Biogeographische Modellierung

Prof. Dr. Björn Reineking

Masterarbeit

Modellierung des Waldwachstums im Nationalpark Bayerischer Wald

Susanne Brandl (05/2011-09/2012)

Betreuer: Björn Reineking, Klara Dolos

Auswertung von Waldinventuren bezüglich der Klimaabhängigkeit des Waldwachstums und Parametrisierung des prozessbasierten Landschaftsmodells LandClim

Der Bayerische Wald ist eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete Deutschlands. Er kann als Modelllandschaft für die Untersuchung von temperaten Wäldern verwendet werden. Dabei stellen wir die folgenden Fragen:

  • Wie sieht der Zusammenhang zwischen Baumwachstum und Standort/Klima sowie Konkurrenz aus?
  • Wie gut kann das Baumwachstum anhand eines statistischen Modells erklärt werden?
  • Wie (gut) kann das Landschaftsmodell LandClim an Inventurdaten angepasst werden?
  • Wie beeinflusst der Klimawandel temperate Wälder?
  • Können von Veränderungen besonders betroffene Standorte identifiziert werden?

Ausgehend von dem statistischen Modell soll eine Karte des Bayerischen Waldes unter dem aktuellen Klima erstellt werden. Dabei wird auch der Einfluss von Konkurrenz berücksichtigt. Darüber hinaus kann für ein ausgewähltes Klimaszenario eine Prognose-Karte erstellt werden. Anschließend soll auf der Basis der Inventurdaten das Landschaftsmodell LandClim für den Bayerischen Wald angepasst werden. Dabei können sowohl Simulationen als auch statistische Methoden zur Parametrisierung angewendet werden. In einem nächsten Schritt kann der Bayerische Wald simuliert werden. Dabei wird wieder zunächst das aktuelle Klima verwendet und der simulierte Wald mit einer dem eines zukünftigen Klimas verglichen. Die Ergebnisse des statistischen Modells und LandClims werden miteinander verglichen.

Die Studie ist eingebettet in ein Projekt zu den Auswirkungen von klimatischen Extremereignissen und Störungsregimen auf Mittel- und Hochgebirgswälder vor dem Hintergrund des Klimawandels (FORKAST TP 14).

powered by php + PostgreSQL - Letzte Änderung 27.09.2012- Impressum